Google stellt 4,4-Billionen-Dollar-Energiekonzept vor

Forschung & Wissenschaft Der Suchmaschinenbetreiber Google hat ein Konzept vorgelegt, wie die Abhängigkeit der USA von fossilen Energieträgern drastisch reduziert werden kann. Der Plan umfasst ein finanzielles Volumen von 4,4 Billionen Dollar. Bis zum Jahr 2030 soll die Versorgung des Landes mit elektrischem Strom so komplett ohne die Verbrennung von Kohle und Erdöl erfolgen. Die Energieerzeugung soll dabei auf Wind, Sonne, Geothermik und Kernkraft umgestellt werden. Den Verbrauch von Erdöl für den Verkehr will man um 40 Prozent senken.

Die Ausgaben dafür halten sich laut Google im Rahmen. Zwar müssten rund 4,4 Billionen Dollar investiert werden, gleichzeitig ergeben sich aber bereits Einsparungen beim Energieverbrauch von 1 Billion Dollar. So müssten Netto pro Jahr etwas mehr als 150 Milliarden Dollar aufgebracht werden - weniger als ein Drittel der Jahresausgaben für das Militär.

Als weiteren positiven Aspekt führt Google an, dass durch das Projekt zahlreiche neue Arbeitsplätze entstehen würden. Der Konzern konkretisiert damit Aussagen von seinem Chef Eric Schmidt, der kürzlich bereits entsprechende Planungen bis zum Jahr 2030 vorstellte.

Erstellt wurde das Konzept unter der Leitung von Jeffery Greenblatt, der die Abteilung Klima und Energietechnologien bei der Stiftung Google.org leitet. Über diese finanziert der Konzern unter anderem Projekte zur Weiterentwicklung der Nutzung regenerativer Energien.

Weitere Informationen: Google-Konzept "Clean Energy 2030"
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden