ATI attackiert Nvidia mit neuen Low-End-Grafikkarten

Grafikkarten Der Grafikkartenhersteller ATI hat heute eine weitere Front im Wettstreit mit seinem Konkurrenten Nvidia eröffnet. Mit den neuen Produkten Radeon HD 4350 und Radeon HD 4550 will man im Niedrigpreis-Segment auf Kundenfang gehen. Die beiden neuen Low-End-Grafikkarten sollen vor allem in PCs Verwendung finden, die zu Preisen von unter 400 Euro vertrieben werden. Gerade zu Zeiten einer schwächelnden US-Wirtschaft gehen Analysten davon aus, dass dieser Bereich des Marktes am besten gegen sinkende Umsätze und Absatzzahlen gefeit ist.

Nvidia hatte genau dieses Marktsegment lange nicht bedient, was das Unternehmen später als einen der Gründe für seine jüngst vermeldeten Einbußen nannte. Inzwischen will Nvidia seinen Fehler mit der zuletzt vorgestellten GeForce 9400 GT wieder gut machen, während AMDs Grafiktochter ATI dies mit den neuen Modellen verhindern will.

Die Grafikkartenmodelle Radeon HD 4350 und 4550 werden deshalb wohl etwas günstiger zu haben sein als die GeForce 9400 GT. Ihre Preise sollen sich im Bereich zwischen 40 und 55 US-Dollar bewegen, während das Nvidia-Produkt zwischen 55 und 70 US-Dollar kostet. Beide neuen ATI-Grafikkarten basieren auf den im 55-Nanometer-Maßstab gefertigten Chips der "großen" Radeon HD 4800-Serie.

Sie wurden jedoch deutlich abgespeckt und bieten dementsprechend wesentlich weniger Leistung. Dafür kommen sie auch mit deutlich weniger Strom aus. Die Radeon HD 4550 hat 80 Stream-Prozessoren und erreicht so eine Leistung von 96 GFlops. Die GPU arbeitet mit 600 Megahertz, während der Speicher mit 800 MHz läuft.

Die Karte wird mit 256 oder 512 Megabyte DDR3-Grafikspeicher erhältlich sein. Die Speicherbandbreite gibt ATI mit 12,8 GB/s an. Wie bei ATI üblich wird Microsofts Grafikplattform DirectX10.1 unterstützt. Der Kunde bekommt einen HDMI-Adapter für den DVI-Anschluss mitgeliefert. ATI verspricht ein Leistungs-Plus gegenüber der Nvidia GeForce 9400 GT von bis zu 20 Prozent.

Die Radeon HD 4350 verfügt ebenfalls über 80 Stream-Prozessoren. Sie wird ausschließlich mit 256 Megabyte DDR2-Speicher angeboten, der eine Brandbreite von 8,0 GB/s erlaubt. Der Grafikprozessor arbeitet mit 600 Megahertz, während der Speicher mit 500 MHz läuft.

Die beiden neuen Grafikkarten haben eine Leistungsaufnahme von unter 20 Watt, so zumindest der Hersteller. Auch hier unterbietet ATI nach eigenen Angaben den Konkurrenten Nvidia, dessen GeForce 9400 GT rund 50 Watt benötigt. Die neuen Low-End-Grafikkarten von AMD/ATI sollen ab Oktober von verschiedenen Partnern angeboten werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
CASO WineDuett Touch 21 Design Weinkühlschrank
Original Amazon-Preis
299
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
249
Ersparnis zu Amazon 17% oder 50

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden