Venezuela: 1 Mio. Windows-freie Laptops für Schüler

Wirtschaft & Firmen Die Regierung Venezuelas hat eine Million Classmate PCs bestellt. Die Rechner werden in Portugal hergestellt, wo Auftragsfertiger kürzlich eine Partnerschaft mit Intel, dem Entwickler des Schüler-Laptops, abgeschlossen haben. Es handelt sich um den größten Auftrag, den Intel seit der Vorstellung des Produkts verzeichnete. Im Juli hatte die portugiesische Regierung die Fertigung von 500.000 Geräten in Auftrag gegeben. Produziert werden diese beim portugiesischen Auftragshersteller JP Sá Couto.

Die Firma wird nun auch für Venezuela tätig. Dorthin werden die Computer unter dem Namen Magellan PC verschickt. Möglicherweise werden auch venezolanische Unternehmen als Zulieferer dienen. Darüber finden aktuell noch Verhandlungen zwischen den Ländern statt.

Wie Intel mitteilte unterscheiden sich die in Portugal und Venezuela ausgelieferten Modelle ausschließlich im mitgelieferten Betriebssystem. Während in Portugal Windows zum Einsatz kommt, haben sich die Lateinamerikaner für Linux entschieden.

Erste Rechner sollen zum Jahresende in Venezuela eintreffen. Der größte Teil wird allerdings im ersten Halbjahr 2009 geliefert. Die Bestellung ist Bestandteil eines Handelsabkommen zwischen den beiden Ländern, das kürzlich mit einem finanziellen Volumen von 3 Milliarden Dollar abgeschlossen wurde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren27
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden