Datenpanne auf englischem Luftwaffenstützpunkt

Datenschutz In der letzten Woche verschwanden aus einem Personalbüro auf dem Luftwaffenstützpunkt Innsworth drei USB-Speichermedien mit persönlichen Informationen über Soldaten. Das meldet das britische Verteidigungsministerium. Es soll sich um rund 50.000 Datensätze von ehemaligen und aktuell dienenden Soldaten handeln. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums erklärte gegenüber der Tageszeitung 'Times', dass Daten des gesamten Personals der Luftwaffe, einschließlich der Angehörigen, in Gefahr sein könnten.

Da man die aktuelle Situation sehr ernst nimmt, sollen keine weiteren Informationen an die Öffentlichkeit gelangen. Bisher ist nicht klar, welche konkreten Daten auf den drei USB-Medien gespeichert gewesen sein sollen. Die Ermittlungen dauern an.

In den letzten Wochen häuften sich die Datenverluste bei britischen Behörden. So ging beispielsweise im August ein Memory Stick mit Entlassungsdaten von 84.000 Strafgefangenen verloren. Erst kürzlich verschwand eine CD mit den Adressen von 11.000 Lehrern auf dem Postweg. Vor allem beim Militär scheint es Probleme mit dem Datenschutz zu geben. In der letzten Zeit verschwanden diverse Laptops und Festplatten mit persönlichen Informationen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren24
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden