Google Chrome: Sicherheitslücke sorgt für Absturz

Sicherheitslücken Der Suchmaschinenbetreiber Google stellt seinen neuen Browser "Chrome" aufgrund seiner Architektur gern als besonders sicher hin. Jedoch tauchten in der Vergangenheit erste Sicherheitslücken, die schnell behoben wurden. Die Gruppe "EvilFingers" hat nun eine weitere Schwachstelle in Chrome entdeckt, die nicht nur den Browser zum Absturz bringt, sondern auch das gesamte Betriebssystem instabil macht. Übergibt man an die JavaScript-Funktion window.open() mehrere Carriage Returns (Zeilenumbrüche, ASCII 13), so erzeugt Chrome zahlreiche neue Fenster, die das System durch ihren Speicherbedarf belasten.

In ersten Tests brachte dies den gesamten Browser inklusive aller geöffneten Tabs zum Absturz, obwohl dies laut Google eigentlich nicht passieren dürfte. Im Gegensatz zu anderen Browsern nutzt Chrome für jeden Tab einen neuen Prozess, so dass diese unabhängig voneinander agieren können.

Die Chrome-Entwickler wurden bereits über das Problem informiert, bieten bislang allerdings keine neue Version zum Download an. Aktuell ist die Version 0.2.149.30, die seit einigen Tagen zum Download bereit steht. Über Veränderungen an den einzelnen Builds berichtet Google im Release Blog.

Weitere Informationen: Details zur Lücke & Proof-of-Concept
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 12:59Katadyn Wasserfilter VarioKatadyn Wasserfilter Vario
Original Amazon-Preis
103,40
Blitzangebot-Preis
88,99
Ersparnis 14% oder 14,41
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden