Bericht: Nvidia plant neues Namensschema für GPUs

Grafikkarten Nvidia bietet ein breit gefächertes Sortiment von Grafikkarten an. Seit der Einführung der neuen GTX 200-Serie ist deren Namensschema jedoch nicht mehr einheitlich. Laut einem Bericht der Hardware-Spezialisten von TGDaily soll deshalb innerhalb der kommenden Monate eine Umstellung der Bezeichnungen erfolgen. Künftig adaptieren den Angaben zufolge alle Grafikkarten von Nvidia das neue Namensschema der GTX 200 Serie, was allerdings die Unklarheit in der Benennung der verschiedenen Produkte nicht ganz ausräumen wird. Die Umstellung erfolgt im Zuge des Auslaufens der GeForce 8000-Serie.

Wie es heißt, werden alle im 55-Nanometer-Maßstab gefertigen Grafikkarten der GeForce 9000-Serie künftig zur "G100"-Serie gehören. Bis Ende 2008 erscheinen die Karten der Reihe daher unter den Bezeichnungen G 100, GT 120, GT 130, GT 140 und GT 150. Bis Mitte nächsten Jahres soll der Wechsel auf die neue Namensstruktur angeblich abgeschlossen sein.

Bis dahin erscheinen im ersten bzw. zweiten Quartal 2009 noch die neuen 45-Nanometer-Grafikchips. Deren Ultra-High-End-Varianten werden Teil der GTX 200-Serie, während die Performance-Modelle als GT 200-, die Mainstream-Modelle als GS 200- und die Einsteiger-Produkte als G200-Reihe auf den Markt kommen sollen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden