Google: User können Bücher in ihre Seiten einbinden

Internet & Webdienste Der Suchmaschinenbetreiber Google stellt nun auch eine Schnittstelle zu seiner Büchersuche zur Verfügung. Betreiber von Webseiten können so gescannte Bücher inklusive einer Volltextsuche in ihre Angebote einbinden. So lassen sich beispielsweise Foren- oder Weblog-Einträge um vertiefende Literatur erweitern. Aber auch Webseiten zu bestimmten Themen oder Autoren können mit Leseanregungen unterfüttert werden. Ältere Werke sind komplett abrufbar, Bücher, die noch dem Urheberrecht unterliegen, können zu etwa 20 Prozent durchblättert werden.

Per JavaScript kann der eingebettete Viewer um zusätzliche Steuerungsfunktionen erweitert werden. So stehen beispielsweise eine Suche und Zoom-Features zur Verfügung. Nutzergenerierte Inhalte wie Rezensionen und Bewertungen, die bei Google hinterlegt sind, lassen sich auf diese Weise ebenfalls abrufen.

Verschiedene Buchhändler haben den neuen Service bereits in ihre Online-Kataloge eingebunden. Mit diesen hatte Google bereits während der Entwicklung der API zusammengearbeitet.

Weitere Informationen: Google Book Search APIs
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden