Hewlett-Packard will 24.600 Mitarbeiter entlassen

Wirtschaft & Firmen Der amerikanische Computerkonzern Hewlett-Packard hat bekannt gegeben, dass man innerhalb der nächsten drei Jahre fast 25.000 Stellen abbauen will. Nach Angaben des Unternehmens sind Standorte in der ganzen Welt betroffen. Der Stellenabbau erfolgt im Rahmen des Zusammenschlusses von HP mit dem Dienstleistungsunternehmen Electronic Data Systems (EDS). HP hatte EDS im August zum Preis von fast 14 Milliarden US-Dollar übernommen, um im Bereich der Computerdienstleistungen ein Gegengewicht zu IBM zu schaffen.

Durch die Reduzierung der Mitarbeiterzahl soll das Dienstleistungsgeschäft des neu zusammengeschlossenen Unternehmens rationalisiert werden. Das Unternehmen will dadurch jährlich fast zwei Milliarden US-Dollar einsparen. Rund 7,5 Prozent der gemeinsamen Mitarbeiter sind von den Entlassungen betroffen.

Die Hälfte der Stellen fällt in den USA weg, der Rest verteilt sich auf andere Regionen. Die neu geschaffene Dienstleistungssparte von HP hat derzeit rund 210.000 Mitarbeiter und ist in mehr als 80 Ländern vertreten. An der Börse war man angesichts des Umfangs des Stellenabbaus überrascht.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:45 Uhr Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 40 Zoll Curved Fernseher (Full HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
435,00
Im Preisvergleich ab
424,90
Blitzangebot-Preis
379,00
Ersparnis zu Amazon 13% oder 56

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden