Windows "7": 2. Chance für Vistas 'virtuelle Ordner'?

Windows 7 Microsoft will mit Windows "7" offenbar auch teilweise das nachholen, was man bei Windows Vista aus Zeitgründen nicht mehr schaffte. Aus einer Stellenanzeige geht nun hervor, dass man die für Vista geplanten "virtuellen Ordner" nachrüsten will. Darin sucht Microsoft einen Mitarbeiter, der das Team unterstützen soll, welches für die Entwicklung des Windows Explorer zuständig ist. Unter anderem heißt es, dass man mit der bzw. den "nächste(n) Version(en) von Windows" neue Funktionen integrieren will, mit denen die Nutzer ihre Daten auf neue Art und Weise händeln können.

Dabei soll es keine Rolle spielen, wo die Daten gespeichert sind. Außerdem will man eine Indexing-Technologie verwenden, die die auf dem lokalen Rechner gespeicherten Daten sehr schnell anzeigen kann. Wie unsere Kollegen von AeroXP bemerkten, handelt es sich dabei dem Anschein nach um die schon in der ersten Beta von Windows Vista enthaltenen so genannten "Virtual Folders".

Die sollen ihren Angaben nach als so genannte "Libraries" in Windows Codename "7" eingeführt werden. Diese Bibliotheken ermöglichen dann den Zugriff auf eine oder mehrere Dateien aus verschiedenen Ordnern auf der Festplatte an einer einzigen Stelle, ohne dass diese von ihrem eigentlichen Speicherort wegbewegt werden.

In Windows Vista Beta 1 war diese Funktionalität wie erwähnt bereits enthalten. Ein virtueller Ordner wurde damals durchscheinend blau angezeigt, um ihn von normalen Ordnern unterscheiden zu können. Mit Hilfe von XML werden dabei die Speicherorte und Dateien verknüpft. Erst beim Öffnen des Ordners trägt der Windows Explorer dann die Namen und weitere notwendige Informationen zusammen und zeigt diese an.

Die sich daraus ergebenden Möglichkeiten sind vielfältig. So ließen sich die anzuzeigenden Inhalte stets dynamisch halten, wenn der Nutzer dies wünscht. Man könnte also für einen Ordner festlegen, dass er nur Fotos oder Musik enthalten soll, die innerhalb des letzten Monats auf die Festplatte gelangt sind.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:10 Uhr CyberLink PowerDVD 16 Pro
CyberLink PowerDVD 16 Pro
Original Amazon-Preis
49,99
Im Preisvergleich ab
44,90
Blitzangebot-Preis
38,99
Ersparnis zu Amazon 22% oder 11

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden