Spore: EAs Kopierschutz führt zu illegalen Downloads

PC-Spiele In der letzten Woche berichteten wir darüber, dass der Publisher Electronic Arts auf ein neues Kopierschutzsystem auf Basis von SecuRom setzt, dass eine Online-Aktivierung erforderlich macht. Damit will man Raubkopien verhindern, doch der gegenteilige Fall scheint einzutreten. Laut den Peer-to-Peer-Forschern von Big Champagne wurde Spore bis vergangenen Freitag über 170.000 Mal über das BitTorrent-Netzwerk heruntergeladen. Das ist nicht unbedingt viel - nahezu jedes populäre Spiel erreicht diese Zahl. Doch Spore erreichte allein innerhalb der ersten 24 Stunden über 35.000 heruntergeladene Kopien, Tendenz steigend.

"Diese Zahlen sind außergewöhnlich", sagte Eric Garland, Chef von Big Champagne. "Die Torrent-Aktivität ist enorm, auch für ein derart populäres Spiel wie Spore." Laut ihm könnte Electronic Arts durch den Kopierschutz den Grundstein für die große Zahl an Raubkopierern gelegt haben. Das verhasste DRM-System wird von vielen Spielern als Legitimation für ihr Handeln angesehen.

Die Kritik wurde auch mit Hilfe von schlechten Bewertungen beim Online-Einzelhändler Amazon verdeutlicht. Nun hoffen viele Fans, dass Electronic Arts einsieht, mit dem SecuRom-Kopierschutz nur Nachteile zu ernten. Genützt haben die Schutzmaßnahmen nämlich nichts - bereits am Tag der Veröffentlichung stand Spore inkl. Crack auf einschlägigen Webseiten zum Download bereit.

WinFuture News: Angespielt: Spore - Erschaffe deine eigene Welt
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren86
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:00 Uhr AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
AudioAffairs TV-Soundstand mit Bluetooth & integriertem Subwoofer
Original Amazon-Preis
109,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
89,95
Ersparnis zu Amazon 18% oder 20

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden