Minister fordert besseren Jugendschutz im Internet

Internet & Webdienste Die Zahl der Internet-Nutzer nimmt stetig zu - auch unter Jugendlichen wächst die Zahl der Web-Nutzer immer weiter. Armin Laschet, Familienminister von Nordrhein-Westfalen fordert daher einen besseren Jugendschutz im Netz. Wegen der Gefahren die vom Internet ausgehen können, erklärte Laschet am gestrigen Samstag, dass junge Menschen im Internet nicht sich selbst überlassen werden sollten. Gerade Online-Unternehmen, sowie Betreiber von Internetseiten sollten den Schutz von Kindern und Jugendlichen seiner Meinung nach verbessern.

Wie die Kontrollstelle für Jugendschutz im Internet, Jugendschutz.net in ihrem jährlichen Bericht mitteilt, haben man in der Zeit von November 2006 bis Oktober 2007 rund 2.900 Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz im Internet aufgespürt. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Plus um zehn Prozent.

Dem Bericht zufolge, lauern die jugendgefährdenden Inhalte vor allem auf Videoportalen und sozialen Netzwerken. Die meisten Verstöße habe man zu pornografischen Inhalten, sowie rechtsextremer Propaganda verzeichnet. Im Ausland sei man darüber hinaus auf ein hohes Maß an Kinderpornografie gestoßen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren56
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:00 UhrLogitech M560 schnurlos Maus
Logitech M560 schnurlos Maus
Original Amazon-Preis
33,99
Im Preisvergleich ab
30,90
Blitzangebot-Preis
28,90
Ersparnis zu Amazon 0% oder 5,09

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden