Swype: T9-Erfinder bringt Tipphilfe für Touchscreens

Peripherie & Multimedia Cliff Kushler, der Erfinder der T9-Eingabehilfe zum Schreiben mit Handy-Tastaturen, hat sich mit einer neuen Technologie zurückgemeldet: Swype. Diese soll zusammen mit virtuellen Tastaturen auf Touchscreens zum Einsatz kommen. Derzeit werden Texte auf Apples iPhone oder auf Tablet-PCs wie bei einer realen Tastatur getippt, in dem man die jeweilige Taste berührt. Bei Swype setzt man den Finger oder den Stift nur auf den Anfangsbuchstaben und zieht ihn jeweils ohne abzusetzen zu den folgenden Buchstaben.


Dadurch sollen sich Texte deutlich schneller verfassen lassen. Kushler spricht davon, 55 Wörter pro Minute zu schaffen. Aber auch bei ungeübten Nutzern soll sich schnell ein positiver Effekt einstellen.

Unterstützt wird die Technologie, die bisher nur auf englisch verfügbar ist, durch ein integriertes Wörterbuch mit 65.000 Einträgen. Die einzelnen Wörter sind dabei bereits mit Bewegungsmustern verbunden und sollen so erkannt werden. Das Wörterbuch dient dabei gleichzeitig zur Erkennung von Rechtschreibfehlern.

Das Entwickler-Team konzentriert sich derzeit auf die Windows Mobile-Plattform, so Kushler. Eine Portierung für Symbian und Linux oder auch Apples iPhone sei aber denkbar.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Epson 3D 3LCD-Projektor (Full HD 1920 x 1080 Pixel, 2.200 Lumen, 35.000:1 Kontrast)
Original Amazon-Preis
729,00
Im Preisvergleich ab
716,99
Blitzangebot-Preis
646,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 83

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden