Werbetreibende gegen Google-Yahoo-Partnerschaft

Recht, Politik & EU Die Association of National Advertisers (ANA), eine Organisation der größten Werbetreibenden der USA, leistet Widerstand gegen eine Partnerschaft von Google und Yahoo im Anzeigengeschäft. Die Gruppe wandte sich in einem Brief an das Justizministerium, das derzeit die Auswirkungen der Kooperation auf den Markt für Online-Werbung prüft. In dem Schreiben fordert die ANA, dass die Zusammenarbeit der beiden Konzerne in diesem Bereich nicht genehmigt wird.

Der Partnerschaftsvertrag soll im Oktober in Kraft treten. Google würde das Yahoo-Portal dann mit Anzeigen beliefern. Die ANA befürchtet, dass dadurch ein Monopol entsteht und Google eine so dominierende Stellung bekommt, dass Preise diktiert und kleinere Wettbewerber aus dem Markt gedrängt werden können.

Wie die ANA ausführte, habe man sich bereits mit Vertretern von Google und Yahoo getroffen und die eigenen Bedenken diskutiert. Aufgrund der Gespräche habe man sich nun entschlossen, für eine Ablehnung der Kooperation einzutreten, die rund 90 Prozent des Marktes für Werbung in Suchmaschinen auf Google vereinigen würde.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren7
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

Tipp einsenden