Microsoft & Google kooperieren: IE6 jetzt fit für Gmail

Internet & Webdienste Google will Unternehmen die Nutzung seines kostenlosen Webmail-Diensts Gmail (in Deutschland "Google Mail") mit einem ungewöhnlichen Schritt einfacher machen - das Angebot wird für den Internet Explorer 6.0 aufbereitet. Damit reagiert der Suchmaschinenbetreiber auf die Bedürfnisse der zahlreichen Unternehmen, wo der Internet Explorer in der bereits gut sieben Jahre alten Version 6 noch immer der Standard-Browser ist. Mit der im Laufe des Wochenendes eingeführten Überarbeitung von Gmail erhalten die Nutzer des IE6 Zugriff auf einige Funktionen, die für jüngere Browser längst verfügbar waren.


Unter anderem können sie Nachrichten nun farblich kennzeichnen, Gruppen-Chats mit Emoticons durchführen, den Invisible Mode nutzen, die von Gmail Labs entwickelten Funktionen einsetzen und auf eine überarbeitete Kontaktverwaltung zurück greifen. Außerdem steht ihnen nun auch die AIM-Integration zur Verfügung und der Remote Sign-Out ist möglich.

Google hat nach eigenen Angaben eng mit den Internet Explorer-Entwicklern von Microsoft zusammengearbeitet. Gemeinsam konnte man diverse Probleme bei der Nutzung von JavaScript im IE6 ausräumen, die unter anderem den Speicherbedarf betrafen. Google korrigierte seinerseits außerdem einige Funktionen der Benutzeroberfläche, die dem alten Internet Explorer zuvor Probleme bereitet hatten.

Weitere Informationen: Google Gmail Weblog
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:45 Uhr beyerdynamic DT 1990 PRO offener Studio-Referenzkopfhörer
beyerdynamic DT 1990 PRO offener Studio-Referenzkopfhörer
Original Amazon-Preis
599
Im Preisvergleich ab
599
Blitzangebot-Preis
449
Ersparnis zu Amazon 25% oder 150

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden