AMD/ATI plant HD-Support für neue Linux-Treiber

Grafikkarten Der Chiphersteller AMD will die Wiedergabe geschützter HD-Inhalte unter Linux in seine ATI-Produkte integrieren. Bereits im Oktober soll das Feature verfügbar sein, berichtet X-bit Labs unter Berufung auf eine AMD-Präsentation. Mit diesem Schritt würde AMD zwar eine vergleichsweise kleine Zielgruppe ansprechen, wäre allerdings exklusiver Anbieter einer solchen Funktion. Bisher steht eine Hardware-Beschleunigung hochauflösender Videos von Blu-ray-Disks und anderen Medien für Linux-basierte Rechner nicht zur Verfügung.

Der HD-Support soll mit einer neuen Version von ATI Catalyst-Treibern bereitgestellt werden, deren Veröffentlichung für Oktober geplant ist. Diese werden vorerst aber nur OEM-Partnern zur Verfügung gestellt. Grund ist vermutlich eine eingeschränkte Zusammenarbeit mit einigen Grafikkarten, die bereits auf dem Markt verfügbar sind.

Neben PCs und Notebooks, die auch unter Linux HD-Videos abspielen, ließen sich so aber auch Media Center-Systeme auf Basis des freien Betriebssystems konstruieren. Da die Lizenzierung von Windows entfallen würde, könnten diese vermutlich bei gleicher Funktionalität billiger angeboten werden. Allerdings müssten dafür noch entsprechende Software-Player entwickelt werden, die aktuell noch nicht vorliegen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren60
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Preisvergleich AMD Ryzen 5 1600X

AMDs Aktienkurs in Euro

AMD Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden