Neue Patentklage gegen Sonys Blu-ray-Technologie

Recht, Politik & EU Sony muss sich erneut auf einen Rechtsstreit über seine Blu-ray-Technologie vorbereiten. Das Patentverwalter Orinda Intellectual Properties reichte eine Klage ein, weil das DVD-Nachfolgeformat Rechte verletzen soll. Der Klageschrift zufolge soll Sony gegen Patente auf "Methoden zur Aufnahme und Reproduktion von Informationen über optische Medien" verstoßen haben. Der Prozess soll nun an einem Bezirksgericht in Osttexas geführt werden.

Als Angeklagte werden von Orinda Sony als Gesamtkonzern sowie seine Töchter Sony Electronics, Sony Computer Entertainment and Sony Computer Entertainment America benannt. Das Unternehmen fordert Schadensersatz für die bisher entgangenen Lizenzgebühren.

Mit einer vorläufigen Verfügung soll außerdem die Herstellung und der Vertrieb von Blu-ray-Geräten unterbunden werden. Ist Orinda mit diesem Antrag erfolgreich, wird es die Playstation 3 sowie die Blu-ray-Player und entsprechend ausgestatteten Rechner von Sony zumindest vorübergehend in den USA nicht mehr zu kaufen geben.

Bereits zum zweiten Mal ist Sony damit in Bezug auf Blu-ray mit einer Patentklage konfrontiert. Im vergangenen Jahr strengte Target Technology einen Prozess gegen den Elektronikkonzern an. Die Klage wurde allerdings vom zuständigen Gericht abgewiesen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden