Nvidia: SLI-Grafikkartenverbund ohne Nvidia-Chipsatz

Grafikkarten Auf der Hausmesse Nvision hat der Grafikchiphersteller Nvidia angekündigt, dass für den Verbund von zwei Grafikkarten zukünftig nicht mehr zwingend ein Nvidia-Chipsatz auf dem Mainboard vorhanden sein muss. Demnach soll auch Intels kommender Nehalem-Chipsatz X58 die SLI-Unterstützung erhalten. Bisher musste entweder ein Nvidia-Chipsatz verbaut sein oder der Mainboard-Hersteller musste einen kleinen Zusatzchip verwenden. Doch nicht alle X58-Mainboards werden den SLI-Verbund ermöglichen. Der Hersteller muss zuvor ein SLI-Zertifikat bei Nvidia erwerben.

Zusammen mit dem Zertifikat erhält das Unternehmen einen SLI-Cookie, der im BIOS hinterlegt werden muss. Findet der Grafikkartentreiber diesen Cookie, so schaltet er die SLI-Funktionalitäten frei. Der Cookie ist lediglich herstellerspezifisch und damit vermutlich leicht zu knacken.

Der Nvidia-Sprecher Tom Peterson erklärte, dass es nicht kinderleicht werden wird, diesen Schlüssel zu knacken - "das ist es, was Enthusiasten tun." Er geht davon aus, dass er es selbst schaffen würde. Doch Nvidia dürfte sich daran nicht stören, denn wer sich die Mühe macht, will immerhin auch zwei Grafikkarten betreiben, die entsprechend viel Geld gekostet haben.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 18:00 Uhr Samsung 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Samsung 40 Zoll Fernseher (Full HD, Triple Tuner)
Original Amazon-Preis
319
Im Preisvergleich ab
299
Blitzangebot-Preis
279
Ersparnis zu Amazon 13% oder 40

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden