Microsoft BlueTrack: 'Say Goodbye to Laser' (Update)

Peripherie & Multimedia Microsofts Hardware-Abteilung will mit einer neuen Technologie namens "BlueTrack" für frischen Wind sorgen, die offenbar an Stelle der in Mäusen verwendeten Laser-Sensoren treten soll. Noch hält man sich aber mit Details sehr zurück. Auf den Webseiten der Hardware-Sparte, die fast ausschließlich Peripheriegeräte wie Mäuse, Tastaturen und Headsets vertreibt, ist derzeit eine Animation zu sehen, in der ein neues Produkt angekündigt wird. Lediglich der dazu verwendete Slogan "Say Goodbye to Laser" lässt erahnen, worum es sich handeln könnte.


Außerdem ist ein Logo zu sehen, das allerdings ebenfalls keine Rückschlüsse zulässt. Microsoft will das dort angekündigte Produkt den Angaben auf der Werbeseite zufolge am 9. September 2008 in Seattle der Öffentlichkeit vorstellen.

Microsofts Hardware-Abteilung entwickelt immer wieder innovative neue Technologien für Peripheriegeräte. So war Microsoft Ende der Neunzigerjahre der erste Anbieter von Computer-Mäusen mit optischen Sensoren. Auch das so genannte Tiltwheel, mit dem nicht nur hoch und runter, sondern auch seitwärts gescrollt werden kann, stammt aus Redmond.

Update 12:00 Uhr:
Mittlerweile steht fest, dass es sich um eine neue Sensor-Technologie für Computer-Mäuse handelt. Microsoft BlueTrack soll demnach die Nutzung von Mäusen auf nahezu jeder beliebigen Oberfläche unabhängig von deren Beschaffenheit ermöglichen. Ihren ersten Auftritt wird die Technologie wohl in einer neuen Notebook-Maus von Microsoft haben.

Auf den Webseiten des US-Onlinehändlers Amazon finden sich bereits erste Bilder der ersten BlueTrack Maus. Auch andere Online-Shops haben das Gerät bereits gelistet und nennen Preise von 40 bis 50 Euro. Es handelt sich um die so genannte Microsoft Explore Mini Mouse.

Microsoft Explore Mini MouseMicrosoft Explore Mini MouseMicrosoft Explore Mini MouseMicrosoft Explore Mini Mouse

Diese kommuniziert per 2,4-GHz-Funk mit ihrem Empfänger und wird mit einem Reiseetui geliefert. Sie verfügt über eine Batteriestandsanzeige und verfügt neben den zwei Haupttasten über zwei weitere Knöpfe an der üblichen Daumenposition. Auf den ersten Blick ist scheinbar auch ein Tiltwheel vorhanden.

Bei BlueTrack handelt es sich vermutlich um eine neue Art optischer Sensoren, die mit blauem Licht arbeiten und in der Lage sind, auf vielen Oberflächen ohne eine Unterlage zu funktionieren. Das ganze funktioniert mit Hilfe einer blauen LED in Kombination mit einer Weitwinkellinse. So wird der vom optischen Sensor wahrzunehmende Bereich deutlich größer, wodurch die Nutzung auf sehr rauhen Oberflächen möglich wird.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Microsoft Wireless Desktop 3050

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden