Russland investiert 25 Mrd. $ in High Tech-Forschung

Recht, Politik & EU Russland will in den kommenden zwei Jahren ein gutes Stück zur High Tech-Industrie der westlichen Konkurrenz aufschließen. Dafür werden in diesem Zeitraum insgesamt 25 Milliarden Dollar in Forschungsprojekte investiert. "Wir haben in diesem Bereich nie zuvor Geld in diesem Umfang ausgegeben", sagte Premierminister Vladimir Putin laut einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur Interfax. Er konkretisierte damit sein Versprechen einer besseren Förderung der Forschung, dass er im Mai auf einer Konferenz der russischen Akademie der Wissenschaften abgegeben hatte.

Das Geld soll in verschiedene staatlich geförderte Programme im Bereich der High End-Technologie fließen, so Putin. Die Industrie des Landes soll so auf einen Stand gebracht werden, auf dem sie besser mit der Konkurrenz aus Europa, der USA, China und Japan mithalten kann.

Gleichzeitig übte Putin Kritik an der gegenwärtigen öffentlichen Forschung in Russland. Diese sei zu wenig auf die kommerzielle Verwertbarkeit ihrer Arbeit ausgerichtet. Auch die Verbindungen zum Bildungssystem seien zu schwach, so dass es einen regelrechten Mangel an fähigen Wissenschaftlern gebe.

Neben dem aktuell angekündigten Forschungsprogramm sollen laut Putin in den kommenden fünf Jahren zwei Universitäten aufgebaut werden, die sich auf die Grundlagenforschung konzentrieren. Für dieses Projekt will der Staat weitere 10 Milliarden Dollar bereitstellen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Symantec Norton Security Deluxe (5 Geräte) mit Norton Utilities 16.0 Bundle
Original Amazon-Preis
29,30
Im Preisvergleich ab
29,30
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,31

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden