US-Musikdienst Pandora steht offenbar vor dem Aus

Musik- / Videoportale Der in den Vereinigten Staaten sehr beliebte Online-Musikdienst Pandora steht offenbar vor dem Aus. Der Gründer, Tim Westergreen, erklärte im Gespräch mit der Washington Post, dass hohe Abgaben an die Musikindustrie daran Schuld seien. "Wir überlegen, den Stecker zu ziehen", so Westergreen. Durch einen Beschluss aus dem vergangenen Jahr, sollen die Abgaben an die Musikindustrie von acht Cent pro Lied im Jahr 2007 auf 19 Cent pro Lied im Jahr 2010 angehoben werden. Pandora muss eigenen Angaben zufolge damit rund 17 Millionen US-Dollar an die Musikindustrie abführen.

Da der Dienst kostenlos zur Verfügung gestellt wird, müssen diese Kosten laut Westergreen rein über Werbeanzeigen auf der Internetseite finanziert werden. Ein erster Versuch mit mehr Werbung auf der Pandora-Homepage soll bereits in Kürze starten. Sollten damit nicht genug Einnahmen erzielt werden, wird Pandora eingestellt.

Außerhalb der Vereinigten Staaten ist das Portal bereits seit dem vergangenen Jahr nicht mehr zu erreichen, da man die Lizenzen von der Musikindustrie nicht für andere Länder als die USA eingeholt hatte. Über Umwege können jedoch auch Nutzer aus anderen Ländern den Dienst nutzen.

Artikel: Hulu & Pandora: US-Dienste in Deutschland nutzen
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Zur Gamescom: Acer Monitor
Zur Gamescom: Acer Monitor
Original Amazon-Preis
219,95
Im Preisvergleich ab
209,41
Blitzangebot-Preis
189,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 30,95

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden