Games Convention hofft auf neuen Besucherrekord

Gamescom Die Spielemesse Games Convention will sich mit einem Rekord verabschieden. Der bisherige Partner, der Branchenverband Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU), zieht in Köln eine eigene Veranstaltung auf. Im kommenden Jahr soll die neue Messe im Westen Deutschlands ihre Tore öffnen. Die Zukunft der Leipziger Games Convention ist ohne die Unterstützung durch die Industrie ungewiss. Zumindest will man nun mit Pauken und Trompeten untergehen.

Die Leipziger Messe erwartet als Veranstalter einen Besucherrekord. Im vergangenen Jahr fanden sich 185.000 Menschen in den Hallen ein. Rund 500 Aussteller haben sich angekündigt.

Die Besucher erwartet einiges: So kann man am Stand von Blizzard bereits "StarCraft 2" anspielen. Weiterhin verspricht der Hersteller weitere Informationen zur World of Warcraft-Erweiterung "Wrath of the Lich King".

Electronic Arts verspricht das breiteste Angebot an aktuellen Titeln. "Fifa 09", "Die Sims 3", "Command & Conquer: Alarmstufe Rot 3" sowie das Online-Rollenspiels "Warhammer" können am Stand begutachtet werden.

Die Chance der Leipziger Veranstalter für eine Fortführung der Messe liegt allerdings im Konzept für die Kölner GamesCom. Diese soll sich deutlich stärker auf Fachbesucher konzentrieren. Wie weit dies umgesetzt wird, muss sich zeigen. Die zuvor weltweit größte Spielemesse, die E3 in den USA, bekam erhebliche Probleme, nachdem man den privaten Besucher komplett ausschloss.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren59
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tweets zu #GamesCom

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden