Ubiquity: Mozilla plant "Kommandozeile" für Firefox

Browser Zur Mozilla Stiftung gehört mit Mozilla Labs auch eine Abteilung, deren Aufgabe es ist, neue Technologien und Produkte schnell zu entwickeln und ohne große Umstände zu veröffentlichen. Auf diese Weise bindet man die Nutzergemeinschaft schon früh in ihre Entwicklung ein und lotet das Marktpotenzial aus, um die Neuerungen später eventuell in die Hauptprodukte wie Firefox und Thunderbird einfließen zu lassen.

In dieser Woche will Mozilla Labs nun mit Ubiquity eine neue Erweiterung für den freien Browser Firefox veröffentlichen. Mit ihr soll der Nutzer selbst komplexe Aufgaben direkt aus dem Browser heraus durch Eingabe einfacher Instruktionen durchführen können.

Ziel ist es, dem Anwender den Weg über andere Programme zu ersparen, wenn er zum Beispiel einen Textausschnitt oder ein Bild von einer Webseite per E-Mail an einen Bekannten schicken will. Auch spezialisierte Erweiterungen für Firefox sollen durch Ubiquity teilweise hinfällig werden.

Will man zum Beispiel ein Bild verschicken, das auf einer Webseite eingebunden ist, wird es einfach mit der Maus markiert. Dann drückt man eine bestimmte Tastenkombination, die ein Eingabefeld für die Befehle an Ubiquity hervor bringt, und schreibt einfach "E-Mail an Peter".

Das auf JavaScript basierende Ubiquity ruft dann den E-Mail-Client auf und fügt den Webseitenausschnitt automatisch in eine neue Nachricht ein. Anhand früher verschickter Nachrichten wird sogar versucht zu erkennen, um welchen Kontakt mit dem Namen Peter es sich handelt.

Anfangs soll Ubiquity nur eine begrenzte Zahl weiterer Befehle unterstützen, mit denen zum Beispiel der Zugriff auf Dienste wie Digg und Twitter erleichtert wird. Da es sich jedoch um ein Projekt von Mozilla handelt, gehen die Entwickler fest davon aus, dass es bald eine Vielzahl von möglichen Befehlen geben wird, die von den Nutzern selbst hinzugefügt wurden.

Ubiquity soll nach Angaben von Chris Beard, Vice President und General Manager der Mozilla Labs, noch in dieser Woche in der frühen Version 0.1 veröffentlicht werden. Es gibt bereits ähnliche Ansätze, die bisher allerdings nur zögerlich angenommen werden.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Tipp einsenden