Erster Interessent für AOL-Übernahme meldet sich

Wirtschaft & Firmen Nachdem der Medienkonzern Time Warner die Aufspaltung von AOL in zwei separate Bereiche - das Portal- und das Zugangsgeschäft - ankündigte, gibt es nun einen ersten Interessenten für eine Übernahme: Das Medien-Konglomerat Liberty Media. Der Konzern ist selbst zu 2,3 Prozent an Time Warner beteiligt. Wie das Management nun verlauten ließ, sei man offen für Verhandlungen über einen Tausch der Aktien gegen die Kontrolle am Zugangsgeschäft AOLs. Ein solcher Deal würde beiden Parteien steuerlich entgegenkommen, hieß es.

John Malone, Aufsichtsratsvorsitzender von Liberty Media, sieht in der Übernahme des AOL-Teilbereichs eine "attraktive" Möglichkeit, seinem Konzern eine neue Umsatzquelle hinzuzufügen. Allerdings habe es bisher keine konkreten Gespräche mit Time Warner gegeben. Man wolle mit dem bisherigen Eigner aber in Kontakt bleiben.

In Branchenkreisen galt der Provider Earthlink bisher als wahrscheinlichster Kandidat für eine Übernahme des Zugangsgeschäftes von AOL. Dessen Wert wird von den Analysten an der Wall Street auf 2 bis 3 Milliarden Dollar geschätzt. Obwohl die Nutzerzahlen in den letzten Jahren wegen des Umstiegs vieler Kunden auf Breitbandzugänge deutlich einbrachen, wählen sich in den USA noch immer 8,1 Millionen Anwender per Modem über den Provider ins Internet ein.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden