VIA entwickelt zukünftig keine Chipsätze mehr

Wirtschaft & Firmen VIA Technologies hat nun offiziell bestätigt, dass man zukünftig keine Chipsätze mehr für Intel- und AMD-Plattformen entwickeln wird. Statt dessen werde man sich auf seine eigenen x86-Prozessoren und Mainboards konzentrieren. Im Chipsatz-Geschäft, wie es bisher bestand, sehe man keine Zukunft mehr, so das Unternehmen gegenüber dem Magazin 'Custom PC'. Ursprünglich habe man angenommen, dass man eigene Chipsätze benötige, um komplette Plattformen anbieten zu können. Diese Ansicht sei aber überholt, so Marketing-Chef Richard Brown.

Bei der Entscheidung spielte offenbar auch die Dominanz der beiden CPU-Hersteller Intel und AMD eine gewichtige Rolle. "Intel liefert den Großteil der Chipsätze für seine Prozessoren selbst aus, nach der Übernahme von ATI entwickelt sich AMD ebenfalls schnell in diese Richtung", sagte Brown.

Kompliziert wird die Stellung VIAs zusätzlich dadurch, dass man auch bei Prozessoren ein direkter Konkurrent Intels ist. Die Beziehungen zwischen beiden Unternehmen sind so bereits seit einiger Zeit angespannt, auch wenn man den Weltmarktführer wegen seiner Verdienste um den PC-Markt "respektiere", so Brown.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden