Durchbruch bei Forschung an Tarnkappen-Kleidung

Forschung & Wissenschaft Wissenschaftler sind einen Schritt dichter an der Entwicklung von Tarnkappen-Materialien, die Objekte unsichtbar machen können. Erstmals konnte demonstriert werden, wie man räumliche Objekte verbirgt. Das dafür eingesetzte Material muss das Licht um den Gegenstand herum leiten und an der richtigen Position wieder abstrahlen. Bisher gelang dies nur mit flachen Objekten.

Xiang Zhang, der eine entsprechende Forschungsgruppe an der University of California, Berkeley, leitet, will seine neuesten Erkenntnisse in den in dieser Woche erscheinenden renommierten Wissenschaftszeitschriften 'Nature' und 'Science' veröffentlichen.

Die bei dem Verfahren eingesetzten Materialien unterscheiden sich grundsätzlich von Technologien, wie sie beispielsweise bei Tarnkappen-Flugzeugen zum Einsatz kommen. Während diese Radarstrahlung möglichst vollständig absorbieren müssen, um der Tastung nicht aufzufallen, würde ein vollständig schwarzes Objekt sofort erkannt werden.

Statt dessen muss das Licht des Hintergrunds um das Objekt herum geleitet werden. So verschmilzt die Tarnung mit dem Hintergrund und auch Schatten werden nicht oder nur in sehr geringem Maße geworfen.

Das Tarnmaterial besteht aus einer Mischung aus Metallen, Keramik, Teflon und Glasfasern. Gefördert wird die Forschung unter anderem vom U.S. Army Research Office, das entsprechende Produkte für militärische Anwendungen nutzen will. Aber auch die National Science Foundation unterstützt die Grundlagenforschung.

Weitere Informationen: Powereet
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren80
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden