Steve Jobs: "Hätten MobileMe verschieben müssen"

Internet & Webdienste Apple-Chef Steve Jobs hat in einer internen E-Mail an die Beschäftigten des Konzerns eingestanden, dass der neue Web-Dienst MobileMe zu früh gestartet wurde. Das habe "nicht den Apple-Standards" entsprochen, so Jobs. Der Dienst wurde Mitte Juli gestartet. In den ersten Tagen machte MobileMe daraufhin negative Schlagzeilen, weil die Performance sehr gering war und durch Ausfälle im E-Mail-System Nachrichten von Nutzern verloren gingen.

Laut Jobs hätte man sich mehr Zeit für Tests und die Fehlerbehebung nehmen sollen, was durchaus möglich gewesen wär. Im Nachhinein habe es sich außerdem als Fehler herausgestellt, MobileMe als monolithischen Service zu starten. Statt dessen wäre eine schrittweise Einführung der neuen Features sinnvoller und leichter zu meistern gewesen.

"Es war ein Fehler, MobileMe zur gleichen Zeit wie das iPhone 3G, die iPhone 2.0-Software und den App Store zu starten", so Jobs. "Wir hatten alle genug zu tun und MobileMe hätte ohne Konsequenzen verschoben werden können."

Der fehlerhafte Start habe gezeigt, dass man bei Apple noch einiges über Internet-Dienste zu lernen habe. "Und wir werden daraus lernen, schrieb der Konzernchef und -gründer weiter. "Wir arbeiten weiter daran, daraus einen Service zu machen, auf den wir zum Jahresende stolz sein können."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

Tipp einsenden