Koobface: Neuer Wurm greift soziale Netzwerke an

Viren & Trojaner Im Internet kursiert derzeit ein neuer Wurm, welcher es auf die Nutzer der beliebten sozialen Netzwerke Facebook und MySpace abgesehen hat. Die Verbreitung des Wurms erfolgt über die Nutzerprofile auf den beiden Seiten. Wie die Sicherheitsexperten von Kaspersky entdeckten, wird der Wurm in zwei verschiedenen Varianten verbreitet. Während es "Net-Worm.Win32.Koobface.a" auf die Nutzer von MySpace abgesehen hat, ist "Net-Worm.Win32.Koobface.b" auf Facebook-Profilen unterwegs.

Auch was die Vorgehensweise angeht unterscheiden sich die beiden Varianten geringfügig. Die erste Variante verbreitet sich sobald die Nutzer ihr Profil aufrufen und erstellt anschließend Kommentare auf den Profilen der Nutzer in der eigenen Freundesliste. Die zweite Variante erstellt Spam-Nachrichten und versendet diese an befreundete Facebook-Nutzer.

Die entsprechenden Spam-Nachrichten und Kommentare enthalten Links zu einem angeblichen Videoportal. Dort wird der Nutzer aufgefordert die neueste Variante des Flash-Players zu installieren. Statt der aktuellen Flash-Player-Version wird jedoch der Wurm heruntergeladen und der Rechner infiziert.

Ist ein Rechner infiziert, wird automatisch und vom Nutzer unbemerkt weitere Schadsoftware aus dem Internet heruntergeladen. Damit ist es den Entwicklern des Schadcodes möglich, die infizierten Rechner zum Versand von Spam- und Phishing-Mails zu verwenden, oder sie zum Ausführen von DDoS-Attacken zu nutzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren38
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
49,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

Soziale Netzwerke Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden