VoodooPC: HPs Gaming-Marke kommt nach Europa

Notebook Der Computerhersteller Hewlett-Packard will die Rechner seiner Spiele-Marke VoodooPC künftig auch in Europa anbieten. Im Zuge der Eingliederung des bisher eigenständig arbeitenden Unternehmens in den Konzern, werden die Systeme künftig weltweit verfügbar sein. Hewlett-Packard hatte VoodooPC im Jahr 2006 übernommen. Zwischenzeitlich hatte man mit dem "Blackbird" bereits einen High-End-PC ins Angebot aufgenommen, in dem das Know-How und einige spezielle Entwicklungen von Voodoo Verwendung fanden. Dieser war bereits weltweit verfügbar.


Voodoo Envy 133

Künftig sollen auch die "richtigen" Voodoo-PCs in Europa und Asien angeboten werden. Dies wird möglich, weil die Gaming-Systeme nach der Integration der Spiele-PC-Spezialisten von Voodoo in den HP-Konzern über dessen Vertriebskanäle verfügbar sein sollen. Wann genau die ersten Geräte zu erwarten sind, ist noch unklar.

Es bleibe den Niederlassungen in der jeweiligen Region überlassen, darüber zu entscheiden, welche Systeme jeweils angeboten werden sollen. Dies treffe auch für die PCs der Marke VoodooPC zu, so eine Sprecherin von HP. Erst vor kurzem hatte Voodoo mit dem "Envy 133" ein besonders flaches, aber dennoch sehr leistungsstarkes Gaming-Notebook vorgestellt.

Weitere Informationen: VoodooPC.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren21
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:50 Uhr AGPtek 4K x 2K Full HD HDMI Switch mit IR-Fernbedienung| 4 Port HDMI Umschalter | PiP für PCs XBOX-TVs | unterstützt Ultra-HD-3D-1080P
AGPtek 4K x 2K Full HD HDMI Switch mit IR-Fernbedienung| 4 Port HDMI Umschalter | PiP für PCs XBOX-TVs | unterstützt Ultra-HD-3D-1080P
Original Amazon-Preis
38,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
30,39
Ersparnis zu Amazon 22% oder 8,60
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden