Aus für Online-Speicher-Dienste - AOL muss sparen

Wirtschaft & Firmen Dass bei AOL derzeit nicht alles rund läuft ist kein Geheimnis. Nach Angaben des Wall Street Journal will AOL deshalb Einsparungen vornehmen, in deren Rahmen drei Online-Speicher-Dienste geschlossen werden sollen. Von der Schließung zum Ende des Jahres sind demnach die Online-Bilder-Dienste BlueString und AOL Pictures, sowie der Online-Backup-Service XDrive betroffen. Während das Aus für BlueString und AOL Pictures bereits besiegelt ist, besteht für XDrive noch Hoffnung, falls sich ein Käufer für den Dienst finden sollte.

"Die Entscheidung, diese Dienste einzustellen, ist zu hundert Prozent Teil unserer Strategie, auf Geschäftsfelder zu setzen, in denen wir Gewinne machen können", begründete eine Sprecherin von AOL den Schritt. Bereits 2006 hatte man sich bei AOL entschieden, sich auf das Geschäft mit Online-Werbung zu konzentrieren und die restlichen Geschäftsfelder auf ein Minimum zu reduzieren.

Einsparungen gibt es bei AOL jedoch nicht nur im Bereich der Online-Speicher-Dienste, sondern auch bei den festangestellten Bloggern. Wie es heißt, haben diese eine E-Mail von AOL erhalten, in der ihnen mitgeteilt wurde, dass ihre Dienste vorerst nicht mehr benötigt würden. Nach einer Zwangspause der Blogger bis August soll über die Zukunft des Weblog-Geschäfts beraten werden. Ziel ist hier angeblich eine Kosteneinsparung von mindestens 25 Prozent.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren32
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden