Neil Young: Download-Shops schlecht für die Musik

Musik- / Videoportale Der Musiker und Technologie-Fan Neil Young hat sich über den zunehmenden Einfluss der Online-Musikanbieter beklagt. Diese würden dafür sorgen, dass Songs zunehmend den Charakter eines Kinderspielzeugs annehmen. Durch die niedrige Qualität der online vertriebenen Dateien werde Musik austauschbar. "Wir haben heute wunderbare Computer, aber hochwertige Musik fehlt", sagte Young auf der Brainstorm Tech Conference.

Enttäuscht zeigte er sich vor allem über Apple. Er wisse, dass Steve Jobs ein großer Musikfan ist und sich in dessen Wohnzimmer eine Plattensammlung befindet. Deshalb kann er nicht verstehen, warum über iTunes ausschließlich stark komprimierte Dateien angeboten werden.

Dem Trend will er selbst etwas entgegensetzen und so mit gutem Beispiel vorangehen. Young kündigte an, demnächst ein multimediales Gesamtwerk seiner Karriere zu veröffentlichen. Dieses wird ausschließlich auf Blu-ray-Disks erscheinen und soll die technischen Möglichkeiten der Technologie möglichst weitgehend ausnutzen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren46
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden