Microsoft sieht kaum noch Chancen für Yahoo-Kauf

Microsoft Microsoft hat kein Interesse mehr an einer Komplettübernahme von Yahoo. Dies wurde auf dem alljährlichen Treffen mit Finanzanalysten klar. Ein Deal wird laut Microsoft-Chef Steve Ballmer und Finanzchef Chris Liddell immer unwahrscheinlicher. "Yahoo war für uns nur eine Taktik, keine Strategie", so Ballmer. Derzeit gibt es demnach keine Verhandlungen zwischen den beiden Unternehmen. Stattdessen wird sich Microsoft künftig mehr auf das eigene Suchmaschinengeschäft konzentrieren und dort kräftig investieren, erklärte der Microsoft-Chef.

Auch Microsoft-Finanzchef Chris Liddell hält eine komplette Übernahme von Yahoo für immer unwahrscheinlicher. "Ich denke, dass die Chancen für eine Komplettübernahme von Yahoo durch Microsoft so gering sind, dass man sie eigentlich vernachlässigen kann", so Liddell.

Gänzlich wollte Liddell die Türe in Richtung Yahoo jedoch nicht schließen. "Es gibt immer noch die Möglichkeit einer Übernahme der Suchsparte von Yahoo - dies würde auch wirtschaftlich Sinn machen", erklärte er. Doch auch hier scheint die Zeit zu drängen. "Irgendwann wird ein Punkt erreicht sein, an dem auch eine Übernahme der Yahoo-Suchsparte keinen Sinn mehr macht."
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Yahoos Aktienkurs in Euro

Yahoos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden