Sony will dem E-Book-Markt auf die Sprünge helfen

Internet & Webdienste Sony öffnet seine E-Book-Plattform jetzt mit der Veröffentlichung eines neuen Software-Updates für seinen Reader. Künftig lassen sich auch E-Books von anderen Anbietern als dem Sony-eigenen Online-Shop auf das Gerät laden und damit anzeigen. Schon jetzt können die Nutzer des Sony E-Book-Readers PDF- und Textdateien anzeigen lassen, doch das so genannte Epub Format ließ sich bisher nicht verwenden. Es wird von zahlreichen großen Verlegern als E-Book-Format verwendet, weil sie die Inhalte damit mit einem Kopierschutz ausstatten können.

Die Öffnung soll Sony auch im Wettbewerb mit dem Online-Buchhändler Amazon eine bessere Position verschaffen. Amazon hatte im letzten Jahr mit dem "Kindle" einen eigenen E-Book-Reader auf den Markt gebracht, der über ein hauseigenes Online-System mit neuen Inhalten versorgt wird. Bisher sind schon über 140.000 Bücher für den Kindle verfügbar.

Sonys E-Book-Laden hatte bisher hingegen "nur" rund 45.000 Titel im Angebot. Durch die Öffnung für das Epub-Format dürften nun tausende Bücher von großen US-Verlagen wie Simon & Schuster, Penguin und HarperMedia die Auswahl ergänzen. Ob Sony der noch nicht gerade boomenden E-Book-Branche einen Schub verpassen kann, bleibt aber fraglich.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren4
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 16:00 Uhr ORICO USB3.0 HUB
ORICO USB3.0 HUB
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,39
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,60

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden