Freenet: Vodafone zeigt Interesse an DSL-Sparte

Wirtschaft & Firmen Seit geraumer Zeit versucht das Telekom-Unternehmen Freenet seine DSL-Sparte zu verkaufen. Nun hat sich Vodafone-Chef Friedrich Joussen zu Wort gemeldet und sein Interesse an der DSL-Sparte von Freenet bekundet. Derzeit führt Freenet eigenen Angaben zufolge Gespräche mit mehreren Interessenten für die DSL-Sparte. Dazu zählen neben Vodafone auch Versatel und United Internet. Konkrete Verhandlungen mit einem der Unternehmen gibt es aber noch nicht. Mit dem Verkauf des Internet-Geschäfts möchte Freenet die rund 1,5 Milliarden Euro teure Übernahme des Konkurrenten Debitel finanzieren.

Vodafone-Chef Joussen erklärte indes, dass man das eigene DSL-Geschäft in den nächsten Jahren stark ausbauen möchte. Hierzu hat das Unternehmen erst kürzlich seine Festnetz-Tochter Arcor komplett übernommen. Eine Übernahme des DSL-Geschäfts von Freenet werde es jedoch nicht zu jedem Preis geben machte Joussen klar.

"Wir werden da nicht rein stolpern. Wir haben genug Chancen, organisch zu wachsen", so Joussen. Derzeit verfügt Vodafone in Deutschland über etwa 2,8 Millionen DSL-Kunden. Eigenen Angaben zufolge hat man damit derzeit einen Marktanteil von 13,6 Prozent. In den nächsten Jahren möchte man die Marke von 20 Prozent knacken.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 29% Rabatt auf Kamera-Zubehör und Studiosets
Bis zu 29% Rabatt auf Kamera-Zubehör und Studiosets
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,79
Ersparnis zu Amazon 20% oder 3,20

Tipp einsenden