Privat-Verkauf von Kopierschutz-Knackern verboten

Audio Die Verbreitung von Programmen zur Umgehung des Kopierschutzes auf Musik-CDs ist nicht nur für gewerbliche Händler verboten. Auch Privatleute dürfen entsprechende Software nicht weiter verbreiten, so ein gestern gefälltes Urteil. Dem entsprechend können private Anbieter von der Musikindustrie ebenfalls zur Verantwortung gezogen werden und müssen die Verfahrenskosten zahlen. Das entschied der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs in dritter Instanz.

Ein Nutzer hatte ein solches Programm bei eBay zum Verkauf angeboten. Daraufhin wurde er von der Musikindustrie abgemahnt. Der Verkäufer erklärte sich bereit, eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen, lehnte es aber ab, die Anwaltskosten in Höhe von 1.113,50 Euro zu bezahlen.

Der Betroffene strengte daraufhin eine Feststellungsklage an, in der klargestellt werden sollte, das ihn die Musikindustrie nicht finanziell zur Verantwortung ziehen könne. Das zuständige Amtsgericht hatte der Klage zuerst stattgegeben. Das Berufungsgericht wies sie allerdings in zweiter Instanz ab.

Daraufhin wandte sich der Kläger an den Bundesgerichtshofs. Doch auch hier hatte er keinen Erfolg. "Das Verbot, für den Verkauf von Programmen zur Umgehung des Kopierschutzes zu werben, gelte auch für private und einmalige Verkaufsangebote", hieß es in der Entscheidung.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden