Ab morgen keine Hunde- & Katzenfelle mehr bei eBay

Handel & E-Commerce Das Online-Auktionshaus eBay wird zukünftig Angebote mit Hunden- und Katzenfellen von seiner Plattform löschen. Das Verkaufsverbot gilt ab morgen für die drei deutschsprachigen Seiten (Deutschland, Österreich und Schweiz). Das Unternehmen reagiert damit auf entsprechende Forderungen von Tierschützern. Betroffen sind sowohl komplette Felle als auch Produkte, wo diese beispielsweise als Pelzbesatz oder Schlüsselanhänger weiterverarbeitet wurden.

Die Haustiere gehören zwar nicht zu den geschützten Tierarten, so das Unternehmen, dennoch unterstütze man mit diesem Verbot die Belange von Hunde- und Katzenfreunden sowie Tierschutzorganisationen. Hintergrund: Hunde und Katzen werden oftmals auf eine tierquälerische Weise getötet, um an ein möglichst unbeschadetes und für die Herstellung von Kleidungsstücken verwertbares Fell zu gelangen.

"Diese Unterstützung ist sehr wertvoll", sagt Peter Pueschel, Leiter der Wildtierkampagne beim Internationaler Tierschutz-Fonds IFAW. "Produkte, für die Tiere gequält wurden, dürfen nicht gehandelt werden. eBay hat in Deutschland und in anderen EU-Ländern einen wichtigen Schritt unternommen. Wir hoffen, dass er weltweit Nachahmer findet und solche Produkte aus dem Handel genommen werden."

Spätestens zum Jahresende hätte eBay aber ohnehin reagieren müssen: Dann tritt das von der Europäischen Union verabschiedete Gesetz zum Verbot des Handels mit Hunde- und Katzenfellen in Kraft.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden