Last.fm bezahlt künftig Künstler ohne Plattenlabel

Musik- / Videoportale Das Musik-Netzwerk Last.fm hat am vergangenen Mittwoch sein "Artist Royalty"-Programm ins Leben gerufen. Künstler und Bands die keinen Plattenvertrag haben können dadurch mit Last.fm künftig Geld verdienen. Das Modell scheint dabei sehr einfach. Wird ein Lied der Musiker über den Free-on-Demand-Service von Last.fm angehört, werden sie dafür bezahlt. Damit möchte das Portal den Künstlern die gleichen Möglichkeiten bieten, wie den namhaften Musikern und Bands. Insgesamt wurden bislang mehr als 450.000 Lieder für den Free-on-Demand-Dienst hochgeladen.

"Wir richten uns an Bands ohne Plattenvertrag beziehungsweise Künstler, die nicht bereits von Verwertungsgesellschaften bezahlt werden", so eine Sprecherin von Last.fm. Die Betreiber des Musik-Netzwerkes sind sich sicher, dass das neue "Artist Royalty"-Programm dabei helfen wird, die Musikwirtschaft grundlegend zu ändern.

"Das ist ein bedeutender Tag für alle Do-it-yourself-Künstler. Wir passen die Wettbewerbsbedingungen so an, dass alle die gleichen Voraussetzungen haben, mit ihrer Musik Geld zu verdienen", erklärte Martin Stiksel, Mitgründer von Last.fm. "
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden