Trojaner: Microsoft warnt vor neuer Lücke in Word

Office Microsoft warnt derzeit vor einer neu entdeckten Schwachstelle, die ausgerechnet kurz nach dem gestrigen Patch-Day gemeldet wurde. Das Problem betrifft ausschließlich die Textverarbeitung Word in der mittlerweile veralteten Version 2002. Die Schwachstelle bietet einem Angreifer unter Umständen die Möglichkeit, Schadcode auf das System seines Opfers zu schmuggeln. Microsoft hat eine Reihe möglicher Workarounds in seinem Sicherheitshinweis zusammengefasst. Derzeit arbeiten die hauseigenen Experten bereits an einer Beseitigung des Problems.

Zum aktuellen Zeitpunkt gebe es nur begrenzt gezielte Angriffe, bei denen versucht wird, die neue Schwachstelle aktiv auszunutzen. Tatsächlich haben mehrere Sicherheitsdienstleister jedoch bereits ihre Produkte aktualisiert, um die Kunden vor der neuen Bedrohung zu schützen, weil es mehrere Trojaner geben soll, die versuchen, die Schwachstelle auszunutzen.

So hat Symantec inzwischen bereits einen eigenen Sicherheitshinweis veröffentlicht. Offenbar wurden die ersten Angaben zu dem neuen Exploit erst kurz vor Microsofts Patch-Day gemacht, so dass der Softwarekonzern keine Zeit mehr hatte, noch rechtzeitig ein entsprechendes Update zu entwickeln und vor allem zu testen.

Weitere Informationen: Microsoft | Symantec
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:00 Uhr Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Scala Rider Q3 Multiset Bluetooth
Original Amazon-Preis
367,20
Im Preisvergleich ab
263,43
Blitzangebot-Preis
271,82
Ersparnis zu Amazon 26% oder 95,38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden