Plastik-Chips sollen flexible Notebooks ermöglichen

Notebook In Israel arbeiten Wissenschaftler derzeit an neuen Kunststoff-Komponenten, mit denen die Konstruktion elektronischer Plakatwände, flexibler Notebooks und sehr dünnen Flachbildfernsehern zu geringen Preisen möglich werden soll. Transistoren auf Kunststoff-Basis bilden die Grundlage für die Entwicklung. Diese sollen als Elektronik-Komponenten in Verbindung mit OLEDs zu kompletten Endgeräten verbunden werden. Das geht aus einem Bericht von Forschern der Universität von Tel Aviv und der Ben Gurion-Universität hervor, der im Fachmagazin 'Physics World' erschien.

Seit über 30 Jahren arbeiten Wissenschaftler bereits mit Polymeren, die Halbleiter-Eigenschaften aufweisen. Diese sollen bald in den ersten praxistauglichen Anwendungen die herkömmlichen Silizium-Chips ersetzen.

Dies bringt den Angaben zufolge verschiedene Vorteile mit sich. Das Material ist beispielsweise flexibel und kann so für neue Formfaktoren verwendet werden. Die Produktion soll gegenüber Silizium-Chips letztlich auch billiger werden. Weiterhin sind die Forscher von einem hohen Potenzial zur Einsparung von Energie überzeugt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden