AMD kann Intel langfristig Marktanteile abnehmen

Wirtschaft & Firmen Der Chip-Hersteller AMD konnte im ersten Quartal Erfolge gegen den Marktführer Intel erzielen. Auf dem weltweiten Markt für Mikroprozessoren konnte das Unternehmen seinen Marktanteil im Jahresvergleich um 2,2 Prozent steigern. Wie aus einer gestern vom Marktforschungsinstitut iSuppli veröffentlichten Studie hervorgeht, kommt das Unternehmen damit auf einen Gesamtanteil von 13 Prozent. Dabei könnte es sich allerdings um eine nur kurzfristig gültige Momentaufnahme handeln.

Zieht man das vorhergehende vierte Quartal 2007 zum Vergleich heran, verlor AMD 1,1 Prozentpunkte beim Marktanteil. Intel kommt derzeit auf 79,7 Prozent. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres konnte der Konzern noch 80,4 Prozent vorweisen. Mit 78,5 Prozent war das Vorquartal hingegen relativ schwach.

"AMDs Prozessor-Produktlinie ist im Verlauf des letzten Jahres besser geworden - vor allem im Desktop-Bereich", begründete iSuppli-Analyst Matthew Wilkins das langfristige Wachstum des kleineren der beiden großen Anbieter. Er weis außerdem darauf hin, dass sich der massive Preiskampf zwischen Intel und AMD etwas entspannt habe, was sich in relativ stabilen Preisen niederschlage.

Kleinere Hersteller wie VIA verzeichneten seit dem ersten Quartal 2007 hingegen einen stetigen Rückgang. Der Marktanteil aller anderen CPU-Produzenten liegt mit 7,3 Prozent auf einem vorläufigen Tiefpunkt. Binnen eines Jahres verlor man 1,4 Prozentpunkte.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren10
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden