Murdoch will Premiere angeblich ganz übernehmen

Wirtschaft & Firmen Erst im Mai haben wir darüber berichtet, dass der US-Medienmogul Rupert Murdoch seinen Anteil am deutschen Bezahlsender Premiere auf 25.01 Prozent erhöhen möchte. Am vergangenen Mittwoch hat die EU-Kommission diesem Vorhaben letztlich zugestimmt. Nun berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf firmennahe Kreise, dass Murdoch mit seinem Unternehmen News Corp. die Komplettübernahme des Pay-TV-Senders plant. Da auch das WSJ ein Teil von Murdochs weltweitem Medien-Imperium ist, scheint der Bericht über die Premiere-Übernahme recht glaubwürdig.

Gerüchte über eine komplette Übernahme von Premiere durch die News Corp. gibt es bereits seit Murdochs Einstieg beim Münchner Bezahlsender. Analysten zufolge gebe sich Murdoch nie mit Minderheitenbeteiligungen zufrieden. Das Kaufangebot an Premiere könnte dem WSJ zufolge durch eine "Rupert Murdoch nahestehende Person" überbracht werden.

Sollte das Unternehmen wider erwarten Premiere doch nicht komplett übernehmen wollen, sei zumindest angedacht, einen eigenen Geschäftsführer für Premiere zu bestellen, so das Blatt. Bereits jetzt gehören drei der sechs Aufsichtsratsmitglieder von Premiere zu Murdochs News Corporation.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren33
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden