Auf Wiedersehen Bill Gates! Was war? Was wird?

Microsoft Vor fast genau einem Jahr gab Microsoft bekannt, dass sich der Firmengründer Bill Gates Mitte 2008 aus dem aktiven Tagesgeschäft des Unternehmens zurück ziehen will. Er hatte seinen Posten als Chef des Softwarekonzerns zuvor schon im Jahr 2000 an Steve Ballmer übergeben. Heute ist nun der letzte Arbeitstag von Bill Gates bei Microsoft. Künftig will er sich verstärkt der Arbeit der von ihm und seiner Frau gegründeten Bill & Melinda Gates Stiftung zuwenden, die mit einem Kapital von fast 30 Milliarden Euro die finanziell am besten ausgestattete Wohltätigkeitsorganisation der Welt sein soll.

Gates hat seine Position als reichster Mann der Welt inzwischen ebenfalls abtreten müssen, führte die Liste zuvor aber ganze 12 Jahre lang an. Er hatte "Micro-Soft" - wie das Unternehmen damals noch hieß - im Jahr 1975 zusammen mit seinem ehemaligen Studienkollegen Paul Allen gegründet.

Inzwischen ist Microsoft zum größten Softwarehersteller der Welt aufgestiegen. Der Weg dort hin war von vielen Erfolgen, in letzter Zeit aber immer häufiger auch von unschönen Schlagzeilen geprägt. In den achtziger und neunziger Jahren gelang es Gates und seinen Mannen Microsoft anfangs mit den Betriebssystemen MS DOS und Windows sowie dem Büropaket Office zum Branchenprimus zu machen.



Mit dem Aufstieg zum größten und wohl auch wichtigsten Softwareanbieter der Welt kamen aber auch die Probleme. Die Geschäftspraktiken von Microsoft standen zwar schon lange in der Kritik, in den Neunzigern wurden sie aber zu einem teuren Problem. Weil dem Unternehmen nachgewiesen wurde, dass es Konkurrenten mit wettbewerbswidrigen Taktiken aus dem Markt gedrängt hatte und versucht, mit den gleichen Mitteln seine marktbeherrschende Stellung zu sichern, musste man immer wieder hunderte Millionen Strafe zahlen.

So einigten sich Microsoft und die US-Behörden nach langem Tauziehen in dem vom US-Justizministerium angestrengten Kartellverfahren zwar, doch das Verhalten der Firma wird weiterhin überwacht. Derzeit prüfen die Amerikaner zum Beispiel bereits die kommenden Versionen von Windows und Microsofts Internet Explorer auf mögliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht.


In Europa schwelen Microsofts Probleme mit den Wettbewerbshütern unterdessen ebenfalls weiter. Der Konzern wurde schon vor einigen Jahren zu einer Rekordstrafe verurteilt, soll nun aber erneut zahlen. Trotz allem bleibt Microsoft bis dato der wichtigste Softwareanbieter der Welt, auch wenn in den letzten Jahren die Konkurrenz aus dem Bereich der freien Software oder auch von Apple an den Marktanteilen des Unternehmens nagt.

Bill Gates ist mittlerweile 52 Jahre alt. Er hat zusammen mit seiner Frau Melinda drei Kinder. Gemeinsam leben sie in der Nähe von Microsofts "Hauptquartier" in Redmond, einem Vorort von Seattle, an der Westküste der USA.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bis zu 39% auf Sony Bluetooth-Kopfhörer
Bis zu 39% auf Sony Bluetooth-Kopfhörer
Original Amazon-Preis
104,97
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,00
Ersparnis zu Amazon 25% oder 25,97

Windows10 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden