MSI fordert Ende des Preiskampfes bei Motherboards

Wirtschaft & Firmen Der Motherboard-Hersteller Micro-Star International (MSI) hat seine Konkurrenten aufgefordert, den Preiskampf untereinander zu beenden. Das Unternehmen reagierte damit auf die letzte Preissenkung von Asus auf seine P45-basierten Produkte. Asus hofft, durch die Maßnahme Marktanteile gut zu machen. MSI bezeichnete eine Fortführung des Preiskampfes allerdings als eine nicht besonders kluge Entscheidung, so die chinesische Tageszeitung 'Economic Daily News'. Der Hersteller appellierte an seine Wettbewerber, dass man sich besser über die Qualität als die Preise am Markt behaupten solle.

Werden Motherboards noch billiger abgegeben, könnte es für verschiedene Anbieter zu ernsten Konsequenzen kommen, hieß es. Hintergrund sind unter anderem ungünstige Wechselkurse sowie eine Steigerung der Personalkosten in China, die durch eine Änderung des Arbeitsrechts ausgelöst wurden.

Der Konkurrenzkampf führt so zu einem Missverhältnis: Sinkende Einnahmen bei steigenden Ausgaben. Das Risiko, dass einer oder mehrere Anbieter dadurch ernsten wirtschaftlichen Schaden erleiden könnten, steigt.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:59 Uhr HP Probook 645 (Zertifiziert und Generalüberholt)HP Probook 645 (Zertifiziert und Generalüberholt)
Original Amazon-Preis
249
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
198
Ersparnis zu Amazon 20% oder 51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden