Kampf ums Handy: LiMo & LiPS gegen Microsoft & Co

Linux Während Apple mit seinem iPhone und dem darauf laufenden Mac OS X in den Handymarkt vordringt, Google & Co an ihrer Open Handset Alliance und "Android" schrauben und Microsoft weiter die angeblichen Verkaufserfolge seines Smartphone-Betriebssystems Windows Mobile feiert, rauft man sich bei der mannigfaltigen Linux-Konkurrenz endlich zusammen. Wie das Linux Phone Standards Forum (LiPS Forum) jetzt mitteilte, will es sich der Linux Mobile Foundation (LiMo) angeschließen. Gemeinsam will man eine lautere Stimme für die Verwendung des freien Betriebssystems auf Handys, Smartphones, PDAs und anderen mobilen Endgeräten erheben. Durch eine engere Verbindung unter den Mitgliedern der Entwicklergemeinschaft soll es außerdem besser möglich sein, im Wettbewerb zu bestehen.

Der Zusammenschluss der beiden Gruppen überrascht eigentlich kaum, denn beide arbeiteten in den letzten Jahren auf das gleiche Ziel hin - die Schaffung eines formellen Standards für ein mobiles Linux bzw. die Entwicklung eines entsprechenden Frameworks, das letztenendes zum gleichen Ergebnis führt. Viele Mitglieder des LiPS Forum sind außerdem schon heute auch an der LiMo Foundation beteiligt.

Die ersten Handys auf Basis der von der LiMo Foundation entwickelten Linux-Variante sollen schon in den kommenden Monaten auf den Markt kommen. Das erste Open-Source-Handy stammt allerdings vom OpenMoko Projekt und soll ab Anfang Juli 2008 zum Preis von 299 Euro in Deutschland auf den Markt kommen.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren1
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

Tipp einsenden