Entwickler arbeiten an Augensteuerung für Handys

Forschung & Wissenschaft Beim japanischen Mobilfunkkonzern NTT DoCoMo arbeitet man derzeit an neuen Technologien für die Bedienung mobiler Geräte. Einige Systeme führte das Unternehmen nun im Prototypen-Stadium vor, darunter eine Steuerung mit den Augen. Die Entwickler integrierten dafür Sensoren in einen Kopfhörer. Diese messen die Veränderungen des elektrischen Widerstands, die durch die Bewegung der Augen verursacht werden. So ließ sich ein Augenrollen entgegen oder in Uhrzeigerrichtung nutzen, um die Lautstärke einen tragbaren MP3-Players zu verändern.

"Wir arbeiten am Handy der Zukunft", sagte Masaaki Fukumoto, Chef der Forschungsabteilung bei NTT DoCoMo. Er geht davon aus, dass solche Kontrolltechnologien zukünftig in einer breiten Palette portabler Elektroniksysteme zum Einsatz kommen werden.

Die Forscher wollen es nun auch schaffen, die direkte Blickrichtung analysieren zu können. Nutzer könnten dann beispielsweise im Supermarkt auf den Barcode eines Produkt blicken. Das Handy würde diesen in dem Bild ausfindig machen, dass automatisch von der integrierten Digitalkamera aufgenommen wurde. Dem Anwender würden dann zusätzliche Informationen über die Ware aus dem Internet präsentiert.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Showlite SN-1200 Nebelmaschine (1200W, 350m³ Nebelausstoß/min, 7 Min. Aufwärmzeit) inkl. Funk Fernbedienung
Original Amazon-Preis
87,99
Im Preisvergleich ab
87,99
Blitzangebot-Preis
76,00
Ersparnis zu Amazon 14% oder 11,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden