Angespielt: SBK08 - Offizielles Spiel zur Superbike-WM

Im Laufe des Spiels schaltet man durch die erfolgreiche Teilnahme an Meisterschaften oder das Bestehen von Challenges diverse Extras frei. Dazu gehören Rennbilder, Gridgirls und Rennvideos von der Superbike-WM.

Realismus oder Arcade?
Motorrad-Rennspiele sind im Allgemeinen nicht gerade Verkaufsschlager, was vor allem an der oft umständlichen, gewöhnungsbedürftigen Steuerung liegt. SBK08 macht da keine Ausnahme. Jedoch haben sich die Entwickler einiges einfallen lassen, um Anfängern den Einstieg zu erleichtern. Dazu gehören zahlreiche Fahrhilfen, die optional dazugeschaltet werden können.



Sind diese Fahrhilfen aktiviert, muss man sich nur noch vom typischen Fahrverhalten bei Auto-Rennspielen verabschieden, denn Motorräder wollen auf der Rennstrecke etwas anders bewegt werden (Stichwort: Ideallinie). Nach ca. 1 bis 2 Stunden hat man sich daran gewöhnt und ist gegenüber der KI konkurrenzfähig.

Wer auf Realismus steht, ist bei SBK08 genau an der richtigen Adresse. Die Fahrphysik ist dem Entwicklerteam besonders gut gelungen - die Motorräder verhalten sich bei bestimmten Aktionen so, wie man es vielleicht aus eigener Erfahrung kennt. Schaltet man die Fahrhilfen ab, werden selbst Profis an ihre Grenzen stoßen und einige Stürze erleben.

Auch in Sachen Technik ist der Realismusgrad sehr hoch. So hat man vor jedem Rennen die Möglichkeit, alle Komponenten des Motorrads zu verändern. Dazu gehören Federung, Lenkung, Getriebe, Kette, Bremsen und natürlich die Reifen. Fehlt das technische Fachverständnis, kann man sich auch von einem Ingenieur beraten lassen, der dann die optimalen Einstellungen für jedes Rennen vornimmt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie SBK08 grafisch und soundtechnisch abschneidet.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren20
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden