Dell, WD & Hitachi sollen HDD-Patente verletzt haben

Speicher Am vergangenen Mittwoch hat das US-Unternehmen Convolve Inc. vor einem US-Gericht im texanischen Marshall eine Patentklage gegen den PC-Hersteller Dell und die beiden Festplatten-Hersteller Western Digital und Hitachi eingereicht. Wie ein Sprecher von Convolve erklärt hat, sollen die drei Unternehmen Patente verletzt haben die mit der Vibrationskontrolle von Festplatten in Computern zusammenhängen. Weder bei Dell noch bei Hitachi wollte man die Anschuldigungen von Convolve bislang kommentieren.

Eine Sprecherin von Western Digital erklärte am gestrigen Freitag, dass man "energisch gegen die Anschuldigungen vorgehen" werde. Weitere Kommentare zum laufenden Gerichtsverfahren wollte man jedoch nicht geben. Auch bei Convolve war man bislang nicht für eine weitere Stellungnahme verfügbar.

Aus den Gerichtsdokumenten geht hervor, dass sich die Vorstände des Unternehmens bereits 1998 mit Dell getroffen haben um über ein Lizenzierungsabkommen zu verhandeln. Dennoch konnten sich die Firmen nicht auf ein Lizenzierungsmodell einigen. Convolve fordert von den drei Unternehmen Schadenersatz in nicht genannter Höhe.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren14
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden