Online-Einkauf im EU-Ausland soll einfacher werden

Handel & E-Commerce Die Europäische Union will den Internet-Handel innerhalb ihres Gebiets länderübergreifend vereinfachen. Aktuell würden zwar 150 Millionen EU-Bürger E-Commerce-Angebote nutzen, nur 30 Millionen von ihnen bestellen aber auch außerhalb ihrer Landesgrenzen. "Im Herbst werde ich den Entwurf einer neuen Richtlinie vorlegen, mit der der bestehende Dschungel komplexer Gesetze gelichtet werden soll", kündigte Meglena Kuneva, EU-Kommissarin für Verbraucherschutz, an. Der grenzüberschreitende Handel soll zukünftig einfacheren Regularien unterliegen.

"Ein einheitliches Regularium mit einfachen Grundrechten wird es Kunden und Anbietern erleichtern, Waren in ganz Europa zu kaufen und zu verkaufen", versprach sie. In dem Papier werden dabei Garantien und andere vertragsrelevante Punkte festgelegt.

Am wichtigsten sei dabei die Harmonisierung der Gesetzgebung im gesamten Binnenmarkt. Bisher bestehen in den einzelnen Mitgliedsstaaten noch sehr verschiedene Gesetzgebungen hinsichtlich des Kundenschutzes und des Vertragsrechts.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren13
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden