Intel will Arbeitsspeicher bei Prozessoren integrieren

Prozessoren Um die Leistungsfähigkeit seiner Prozessoren weiter zu steigern, besinnt sich der Chip-Hersteller Intel eines Konzeptes, dass bereits tief in den Schubladen verschwunden war. DRAM-Arbeitsspeicher soll zukünftig direkt in die CPU integriert werden, berichtet TGDaily. Die Kommunikation zwischen Prozessor und Speicher würde dann nicht mehr über den Flaschenhals des FSB erfolgen. Daten sollen so schneller bereitgestellt werden können, wenn eine Recheneinheit Leerlauf hat. Den herkömmlichen Arbeitsspeicher in einem System soll die Technologie allerdings nicht ersetzen.

Bei Intel arbeitet derzeit ein kleines Entwickler-Team an der nötigen Verkleinerung von DRAM-Zellen. Diese sollen die bisher teilweise in CPUs eingesetzten SRAM-Elemente ersetzen. Dabei ist es bereits gelungen, DRAM mit einer Strukturbreite von 65 Nanometern auf 2 Gigahertz zu takten. Daten konnten so mit einer Bandbreite von bis zu 128 Gigabit pro Sekunde an die Recheneinheiten weitergegeben werden.

Nächstes Ziel ist die Steigerung der Bandbreite auf 204,8 Gigabit pro Sekunde. Das würde die Integration in die QX9770/9775-Prozessoren des Herstellers ermöglichen. Im Vergleich zur bisherigen Bauweise des L2-Cache würde die Performance so verzehnfacht, hieß es.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden