EA verlängert erneut Angebot für Take-Two

Wirtschaft & Firmen Der Kampf um die Übernahme des Spiele-Publishers Take-Two scheint nicht zu Ende zu gehen. Bereits seit Ende Februar versucht der Spielegigant Electronic Arts seinen Konkurrenten zu kaufen. Nun hat man erneut das Übernahmeangebot für Take-Two verlängert. Bis zum 18. Juli haben die Aktionäre von Take-Two nun Zeit sich für oder gegen den Verkauf ihrer Aktien zu entscheiden. Die Führungsriege von Take-Two lehnte am gestrigen Dienstag derweil das neuerliche Angebot ab. Das Gebot sei weiterhin zu niedrig und damit uninteressant, heißt es.

Insgesamt bietet Electronic Arts rund zwei Milliarden US-Dollar für seinen kleinen Konkurrenten. Dies entspricht etwa 25,74 US-Dollar pro Aktie. Dass die Aktionäre ihre Aktien gegen die Empfehlung des Managements an Electronic Arts verkaufen scheint unwahrscheinlich, da die Aktien von Take-Two an der Börse derzeit gut 26 US-Dollar wert sind.

In Bezug auf den Spiele-Hit 'Grand Theft Auto IV' erklärte ein Sprecher von Electronic Arts, dass man Take-Two zum Erfolg des Spieles gratuliere, jedoch weiterhin der festen Überzeugung ist, dass die Offerte von zwei Milliarden US-Dollar auf langfristige Sicht ein gutes Angebot ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren18
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden