Provider: Kommt Datenauskunft für Rechteinhaber?

Breitband Rechteinhaber könnten im Fall von Urheberrechtsverletzungen demnächst einen deutlichen Vorteil erhalten. Geht es nach den Justizministern der Bundesländer, sollen die Rechteinhaber künftig einen Auskunftsanspruch gegenüber Internetprovidern haben. Dies war ein Thema auf der Justizministerkonferenz, die am vergangenen Mittwoch und Donnerstag in Celle stattgefunden hat. Grund für die Diskussionen über einen Auskunftsanspruch oder gar eine Auskunftspflicht ist die hohe Anzahl von Strafanzeigen der Rechteinhaber gegen Urheberrechtsverletzungen in Tauschbörsen.

Diese massenhaften Anzeigen hätten zu einer sehr starken Belastung der Staatsanwaltschaften geführt, heißt es. Diese unverhältnismäßig hohe Belastung komme nur dadurch zustande, weil die Rechteinhaber bislang keine zivilrechtlichen Auskunftsansprüche geltend machen können.

Vom Gesetzgeber fordern die Minister aus diesem Grund, den Rechteinhabern einen zivilrechtlichen Auskunftsanspruch gegenüber den Providern einzuräumen. Damit könnten eigenen Angaben zufolge die Strafverfolger deutlich entlastet werden. Eine Entscheidung der Regierung steht noch aus. Noch ist nicht klar, wann damit zu rechnen ist.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren68
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 14:40 Uhr Narrow Box 4K
Narrow Box 4K
Original Amazon-Preis
199,90
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
149,90
Ersparnis zu Amazon 25% oder 50
Nur bei Amazon erhältlich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden